Johanna Polley


...ab dem 15.07.2021 in KINO. Nebenan von Daniel Brühl mit Johanna Polley in der Rolle Johanna.

Tilman Vellguth


...nominiert für den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis in der Kategorie Nachwuchsfilme. Komm in die Pflege mit Tilman Vellguth als Hauptprotagonist.

Steffi Friis


...Herzlichen Glückwunsch für den Förderpreis des Solothurnischen Kuratoriums für Kulturförderung 2021

Nora Hickler


...Herzlichen Glückwunsch zum Ulrich-Burkhardt-Förderpreis für junge Künster*innen 2021.

David Ruland


...dreht im Juli im neuen Kinofilm von David Wnendt Sonne und Beton die Rolle des Steinfeld.

Johanna Polley


...am 02.07.2021 zu sehen auf dem FILMFEST MÜNCHEN in der Reihe NEUES DEUTSCHES KINO in Lieber Thomas von Andreas Kleinert.

LIEBER THOMAS erzählt aus dem Leben des Autors und Filmemachers Thomas Brasch. Braschs Werk, faszinierend in den Worten und magisch in den Bildern, ist dabei die Grundlage für einen poetischen, schillernd-verführerischen Film über den Menschen Brasch und das Jahrhundert, in dem er lebte.

Die DDR ist noch jung, aber Thomas Brasch passt schon nicht mehr rein. Sein Vater will den neuen deutschen Staat mit aufbauen. Doch Thomas, der älteste Sohn, will lieber Schriftsteller werden. Er ist ein Träumer, ein Besessener und ein Rebell. Schon sein erstes Stück wird verboten und bald fliegt er von der Filmhochschule. Als 1968 die sowjetischen Panzer durch Prag rollen, protestiert Brasch mit anderen Student:innen in den Straßen Berlins – und rennt vor eine Wand. Sein Vater verrät ihn an die Stasi und schickt ihn damit ins Gefängnis. Auf Bewährung entlassen, arbeitet er hart, liebt und leidet und schreibt über die Liebe, die Revolte und den Tod. Ohne Aussicht, in der DDR gehört zu werden, verlässt Thomas mit der Frau, die er liebt, die Heimat, die ihm keine war. Im Westen wird er bejubelt und seine Bücher werden Bestseller. Doch Brasch lässt sich nicht vereinnahmen und ist weit davon entfernt, Ruhe zu geben.


LIEBER THOMAS wurde mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet.

Der vierfache Grimme-Preisträger Andreas Kleinert gehört zu den renommiertesten Regisseuren Deutschlands. Nachdem er von 1984 bis 1989 ein Regiestudium an der HFF Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg absolvierte, ist Kleinert seit 2006 an der jetzigen Filmuniversität Professor für Spielfilmregie. Seine Kino- und Fernsehfilme wurden mehrfach ausgezeichnet und waren auf internationalen Filmfestivals vertreten. Sein Debütfilm LEB WOHL, JOSEPH (1990) hatte Weltpremiere im Wettbewerb von Locarno, VERLORENE LANDSCHAFT (1992) startete im Wettbewerb von San Sebastian. Für sein hoch gelobtes Alzheimer-Drama MEIN VATER (2003) erhielt Kleinert unter anderem den Emmy Award. Mit FRAU VON FRÜHER (2012) und HEDDA (2016) adaptierte Kleinert Theaterstücke von Roland Schimmelpfennig und Henrik Ibsen. Zwischendurch drehte er immer wieder Folgen der beliebten Krimi-Reihen TATORT – SCHIMANSKI, POLIZEIRUF 110 und weitere TATORT-Filme.


Nachdem er von 1984 bis 1989 ein Regiestudium an der HFF Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg absolvierte, ist Kleinert seit 2006 an der jetzigen Filmuniversität Professor für Spielfilmregie.

DREHBUCH:Thomas Wendrich
KAMERA:Johann Feindt
SCHNITT:Gisela Zick
MUSIK:Daniel Michael Kaiser
PRODUKTIONSDESIGN:Myrna Drews
KOSTÜME:Anne-Gret Oehme
TON:Andreas Walther
SOUND DESIGN/TON-POSTPRODUKTION:Guido Zettier
MASKENBILDNER*IN:Uta Spikermann, Grit Kosse, Monika Münnich
CASTING DIRECTOR:Karen Wendland
PRODUZENT*IN:Michael Souvignier, Till Derenbach
PRODUKTION (FIRMA):Zeitsprung Pictures GmbH
KOPRODUKTION (FIRMA):NDR, BR, WDR, Arte
WELTVERTRIEB:The Match Factory GmbH
VERLEIH:Wild Bunch Germany GmbH
REDAKTEUR:Christian Granderath, Claudia Simionescu (BR), Frank Tönsmann (WDR), Andreas Schreitmüller (arte)
TV-SENDER:Norddeutscher Rundfunk (NDR), Bayerischer Rundfunk (BR), Westdeutscher Rundfunk (WDR), ARTE

Nora Hickler


...02.07.2021 Premiere am Staatstheater Meiningen mit Biedermann und die Brandstifter.

David Ruland


...Premiere am 01.07.2021!! ...in der Schaubühne Berlin mit David Ruland im Ensemble wird MICHAEL KOHLHAAS unter der Regie von Simon McBurney gespielt. Hier ein very enthusiastischer Probentrailer

Mit englischen Übertiteln
Mit englischen Übertiteln

Oliver Möller


...endlich live und vor "echten" Zuschauern! Ab 19.06.2021 Oliver Möller auf der Bühne im Solo HUNGER im Prinz Regent Theater in Bochum.

Mit:Oliver Möller

Regie und Spielfassung:Jochen Langner
Sound-Design:Manuel Loos
Regieassistenz:Merle Pätsch

Fotos:© Thorsten Schnorrbusch

Karten:

Sa19.06.2119:30Uhr
Ticket online kaufen

So20.06.2118:00Uhr
Ticket online kaufen

Fr02.07.2119:30Uhr
Ticket online kaufen

Sa03.07.2119:30Uhr
Ticket online kaufen

„Es war in jener Zeit, als ich in Kristiania umherging und hungerte, in dieser seltsamen Stadt, die keiner verlässt, ehe er von ihr gezeichnet worden ist.“ (aus HUNGER von Knut Hamsun)

HUNGER erzählt vom Überlebenskampf eines jungen Mannes in der norwegischen Stadt Kristiania – dem heutigen Oslo – Ende des 19. Jahrhunderts. Es ist die Geschichte eines Menschen, der Hunger leidet, aber sich vor Essen ekelt und Nähe sucht, obwohl er diese nicht erträgt. Verzweifelt schreibt er gegen die Armut an: Wenn er hin und wieder einen Artikel an eine Zeitung verkaufen kann, dann ist immerhin eine Mahlzeit oder ein Obdach für die Nacht sicher.

Diese Bühnenadaption des Romans von Knut Hamsun thematisiert das Scheitern an den eigenen Ansprüchen, die schonungslose Selbstentblößung, die Zurschaustellung des Schmerzes als oppositionellen Akt. Die Parallelwelt des Prekariats, vor der man allzu gern die Augen verschließt, wird theatral sichtbar.

Knut Hamsun, 1859 geboren, verarbeitete in diesem Debutroman seinen eigenen beschwerlichen Beginn als Schriftsteller, bevor er als Träger des Literaturnobelpreises den Literaturskandal Norwegens auslöste: Hamsun sympathisierte mit dem Nationalsozialismus. Ein Bekenntnis, das ihn ähnlich rätselhaft und verquer erscheinen lässt wie einige seiner Romanfiguren.

Informationen zum Vorstellungsbetrieb unter der aktuellen Corona-Schutzverordnung finden Siehier.

Johanna Polley


...endlich Berlinale! Am16.06.2021 die offizielle Premiere von Daniel Brühls Regiedebut Nebenan. Mit dabei Johanna Polley die im Film die Rolle der Johanna spielen durfte.

Actresses

Actors